„Florida Scramble“ in Vierer- oder Dreier-Teams

Golfclub Sauerland e.V.

Spielmodus

Der Scramble ist ein Wettkampf, der in Teams ausgetragen wird. Die Grafik zeigt im Ansatz die Ausführung eines Dreier-Teams.

  • An jeder Bahn schlagen alle Spieler des Teams ab [Grafik: A, B, C].
  • Nach dem Abschlag entscheidet das Team, welcher der abgeschlagenen Bälle bezüglich des Weiterspiels die beste Position innehat [Grafik: C].
    • Innerhalb der Wettspielrunde müssen von jedem Wettspieler mindestens drei Abschläge als Ausgangspunkt für die näch­sten Schläge ausgewählt werden.
  • Die Lage dieses bestplatzierten Balles wird markiert. Der Ball wird nach dem Markieren von seinem Spieler aufgenommen, weil dieser vom nächsten Spielzug ausgeschlossen ist [Grafik: C].
  • Die schlechter positionierten Bälle werden nun von ihren Spielern innerhalb einer Schlägerlänge (nicht näher zur Fahne) neben die Markierung des auf­genommenen Balles gelegt [Grafik: A und B].
    • Die verlegten Bälle müssen dabei in der „gleichen Lage“ wie der aus­gewählte Ball gespielt werden. Lag also der ausgewählte Ball im Bunker, Rough oder Wasserhindernis, dürfen auch die anderen Bälle nicht in eine andere Lage gebracht werden.
    • Ebenso wird auf dem Grün verfahren, wo die anderen Spieler von genau der Position spielen, an der der bestplatzierte Ball lag.
  • Die anderen Spieler spielen nun ihren Ball weiter. Dabei werden die Schläge in der Reihenfolge des Handicaps der Spieler ausgeführt: Der Spieler mit dem höheren Handicap spielt stets zuerst.
  • Nachdem die anderen Spieler ihren Ball gespielt haben, wird erneut die Lage des bestplatzierten Balles markiert und der Ball aufgenommen [Grafik: A].
  • Alle übrigen Spieler, also auch derjenige, der vom vorigen Spielzug ausgeschlossen war, spielen – im oben beschriebenen Sinne – von dieser Position aus weiter [Grafik: B und C].
  • Ist ein (!) Ball eingelocht worden, hat das Team das Spielziel auf der Bahn erreicht.

Situation „Ballverlust“

  • Gehen bei einem Spielzug Bälle verloren, bleibt dieser Verlust für das Team folgenlos, wenn nur wenigstens ein Ball auf reguläre Weise im Spiel bleibt!

Situation „Provisorischer Ball“

  • Ein provisorischer Ball wird nur dann gespielt, wenn nicht sicher ist, dass wenigstens ein Ball des Teams nach dem Schlag im Spiel geblieben ist.

Vorgabe

  • Aus den aufsteigend (!) angeordneten Spielvorgaben a, b, c, d der Team-Mitglieder wird die Spielvorgabe des Teams wie folgt (mit abschließender Rundung) berechnet:
FormelBeispiel
3er-Teams0,5a + 0,3b + 0,2b0,5 · 12 + 0,3 · 19 + 0,2 · 41 = 19,9 ≈ 20
4-Teams0,4a + 0,3b + 0,2c + 0,1a0,4 · 14 + 0,3 · 21 + 0,2 · 27 + 0,1 · 37 = 21

Sport im Einklang mit der Natur